ART PROFIL ÜBER PARTNERSHIP

Politik und Gesellschaft sind untrennbar miteinander verbunden. Nur fällt es häufig leicht, über das Mittel künstlerischer Interpretationen gesellschaftliche Veränderungen zunächst erst einmal nachvollziehen und sie damit allen Beteiligten bewusst zu machen. Eine geseztlich geregelte Intergration, beispielsweise von neu hinzukommenden Kulturuen und Traditionen, ist dann eher in die Verantworklichkeit der Politik zuzuordnen. Dennoch fällt der Kunst hier ein unverzichtbarer Anteil der Vermittlung anheim, am möglichen Weg der gesellschaftliche Öffnungen, für Gemeinsamkeit und Toleranz – gerade mit dem Fremdartigen manch Brücke zu schlagen. Natürlich können Künste, für sich genommen, keinesfalls Veränderungen durch künstlerische Dekrets herbeiführen, aber sie können auf bestehende Veränderungen notwendigerweise angemessen reagieren, sie kommentieren. Kunst kann ein Bewusstsein dafür schaffen, sich unsere Welt fortlaufend verändert, dass andere, unbekannte Maßstäbe, Verhaltensregeln und traditionelle Differenzen genauso ernst und relevant sein können, wie das eigene kulturelle Umfeld. Kunstschaffende sollten sich in dieser Hinsicht als engagiert erweisen, und je deutlicher sie dies zu tun auch in der Lage sind, desto größer und vielleicht auch überraschender mag ein allseits akzeptierter Wertekanon, über alle trennenden Grenzen hinweg, sich entfalten.

View PDF